Alexander Hartung: Vor Deinem Grab

Alexander Hartung: Vor Deinem Grab

erschienen 2017
vorgelesen von Martin L. Schäfer
Verlag: Edition M
Länge: ca. 9 Stunden und 22 Minuten (ungekürzte Ausgabe)
ASIN: B00TU19PLA
Dies ist der 2. Teil der Jan Tommen-Reihe.

Inhaltsangabe:

Sommer 2013: Jan Tommen hat den schmerzlichen Verlust seiner Freundin Betty noch immer nicht ganz verwunden. Womöglich, weil er sie selbst als Polizist erschießen musste, um sie von weiteren Morden abzuhalten. Die Nächte sind von Alpträumen geplagt und er zweifelt den Sinn einer Schußwaffe eins ums andere Mal an.

Plötzlich kommt ein neuer Fall ins Haus: Der Grabmörder! Das erste Opfer, ein Lungenfacharzt, wird kopfüber neben dem Grab seiner Frau in seinem eigenen -vom Mörder ausgehobenen- Grab tot aufgefunden, erschlagen mit einem Hammer. Jan trommelt sein Team zusammen und gemeinsam beginnen sie mit den Ermittlungen. Doch es folgen weitere Morder – in ähnlicher Form!

Der Gabmörder hat noch viele Überraschungen im Gepäck und trickst Jan, Alex, Zoe und Chandou einige Male aus. Lange bleibt die Identität des Täters im Dunkeln. Erst, als ein Team-Mitglied Ziel des Grabmörders wird, kommen sie der Sache näher. Dabei werden folgenschwere Entscheidungen getroffen.

Mein Fazit:

Dies ist der zweite Fall der Jan Tommen-Reihe und er schließt fast nahtlos an den ersten Teil an. Allerdings sind die beiden Geschichten in sich abgeschlossen und müssen nicht chronologisch gelesen bzw. gehört werden. Zum besseren Verständnis wäre es jedoch zum Vorteil, da die Geschichte um Betty rückblickend nicht sehr ausführlich geschildert wird.

Ich bin keine eingefleischte Krimi-Leserin, nur hin und wieder tauche ich mal in die Welt von Gewalt, Blut und verdrehten Charakteren ein. Diese Reihe gehört für mich in die Kategorie „interessant, aber kein must have“. Auch hier bedient der Autor sich konsequent an den Klischees, wobei mir Chandou immer noch am Besten gefällt. Nicht wegen seiner Größe oder Unerschrockenheit, sondern weil es -wie auch im ersten Teil- einen sehr bewegenden Ausschnitt aus seiner Kindheit gibt. Chandou stammt aus Ruanda und hat das Massaker in den 90er Jahren durchaus miterlebt! Dies hat ihn gezeichnet und es spiegelt sich immer wieder in seinem Alltag wider.

Jeder Charakter hat seine Macken und das macht sie zu sympathischen Ermittlern, auch wenn sie nichts Neues hervorbringen. Nein, halt, das ist nicht ganz richtig. Zoe entführt den Leser kurz in ihre Welt und schließt einen Pakt mit dem Teufel, um ein Team-Mitglied zu retten. Das macht sie sehr sympathisch, auch wenn es überraschend kommt, klingt es durchaus glaubwürdig.

Die Morde deuten sehr schnell auf eine Rache-Aktion hin, doch es bleibt lange unklar, warum genau und wer damit in welcher Hinsicht zu tun hat. Das hat der Autor geschickt gelöst. Denn es kam dann doch irgendwie ganz anders. Ich habe ordentlich mitgerätselt, aber dahinter kommen konnte man einfach nicht wirklich. Ich fühlte mich gut unterhalten, aber es ist nicht so, dass ich wirklich mitgerissen wurde. Dennoch bin ich geneigt, die Serie weiter zu hören. Der zweite Teil bekommt vier Sterne!

Veröffentlicht am 27.12.17!

image_pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.