Alexandra Ripley: Charleston

Charleston Book Cover Charleston
Alexandra Ripley
2001
Historisch Allgemein
Heyne Verlag
Tradd Familie - Teil 1
668
3453052684
Charleston (1981)
Günther Seipel

Inhaltsangabe:

Charleston, zur Zeit des Bürgerkriegs: Die einst blühende Hafenstadt im Süden mit ihren großen Traditionen und Reichtum leidet unter den Unionstruppen. Nach dem verlorenen Krieg müssen die Bewohner nicht nur mit der Armut zurechtkommen, sondern auch noch mit der Besatzung und den nun freien, aber randalierenden Schwarzen fertig werden.

Die Familie Tradd, bestehend aus der Witwe Mary, der resoluten Tante Julia, den Kindern Pinckney, Stuart und Lizzie, lebt seit der Gründer-Generation in dieser unverwechselbaren Stadt, die bei den Nordstaatlern nur müdes Naserümpfen hervorruft. „Alexandra Ripley: Charleston“ weiterlesen

Mein SuB [#23]

Charleston Book Cover Charleston
Alexandra Ripley
2001
Historisch Allgemein
Heyne Verlag
Tradd Familie - Teil 1
668
3453052684
Charleston (1981)
Günther Seipel

Inhaltsangabe:

Klappentext: Es ist das Jahr 1963. Die traditionsreiche Stadt Charleston steht unter Beschuß der Nordstaaten-Armee. Die alteingesessene Familie Tradd muss miterleben, wie ihre geliebte Stadt in die Knie gezwungen wird. Nach dem Bürgerkrieg herrscht Armut, Chaos und gesellschaftliche Spannungen das Leben der Tradds in Charleston. Der älteste Sohn Pinckney, nach dem Tode des Vaters Familienoberhaupt, ist durch eine leichtfertige Heirat an die schöne, aber herzlose Lavinia gekettet. Seine jüngeren Geschwister Lizzie und Stuart verbringen ihre Kindheit auf der Plantage ihrer Tante Julia, einer stolzen und außergewöhnlichen Frau. Pinckneys treuer Freund Shad, ein junger Mann aus einfachen Verhältnissen, verliebt sich in die heranwachsende Lizzie. Doch diese erliegt dem Charme des faszinierenden, doch sadistischen Lucas Cooper. Ein hartes Leben für das junge Mädchen, das lernen muss, seinen eigenen Weg zu finden.

Dieses Buch kaufte ich mir vor ein paar Jahren auf dem Flohmarkt. Seither verstaubt es leider in meinem Regal 🙁