Rick Yancey: Das unendliche Meer

344231335XRick Yancey: Das unendliche Meer

Originaltitel: The Infinite Sea (2014)
übersetzt von Thomas Bauer
Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag
Seitenanzahl: 352 Seiten
ISBN-10: 344231335X
ISBN-13: 978-3442313358
Dies ist der 2. Teil der Die 5. Welle-Reihe.

Inhaltsangabe:

Cassie, Ben und Sam sind mit ihrem Trupp in einem Hotel untergekommen. Die Zeit drängt, denn je länger sie sich dort aufhalten, um so größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie von den Anderen gefunden und getötet werden. Evan Walker, der in heroischer Manier und nahezu allein das Camp Haven in Schutt und Asche gelegt hat, wird noch vermisst. Sie wollten sich in diesem Hotel treffen, aber die anderen glauben nicht, dass er überlebt hat. Nur Cassie hält standhaft an seinem Versprechen fest, was sie alle in eine ernste Lage bringt.

Während sie auf Evan Walker warten, zieht Ringer los, um sich nach neuen Unterschlupf-Möglichkeiten umzusehen. Dabei wird sie von Teacup verfolgt und sie werden zusammen von den Anderen gefasst. Ringer, eigentlich heißt sie Marika, kann schon bald Wahrheit und Lüge nicht mehr unterscheiden und doch versucht sie alles, um aus dem neuen Camp heraus zu kommen. Und sie kann niemanden mehr vertrauen, oder etwa doch?

Mein Fazit:

Den ersten spannenden Teil dieser Trilogie haben wir damals in einer Leserunde gelesen, dennoch hat es uns etwas verwirrt zurück gelassen. Den Film zum ersten Teil habe ich auch gesehen und dass half mir, beim Lesen des zweiten Teils das Ganze im Kopf etwas besser einzuordnen. Denn es geht nahtlos weiter – verwirrend und zuweilen auch recht brutal.

Cassie hat nun ihren Bruder Sam wieder. Aber sie haben sich beide durch die Ereignisse verändert und das ist für ihre geschwisterliche Beziehung nicht gerade hilfreich. Cassies Verantwortungsbewußt für Sam ist dennoch groß und sie versucht ihn zu schützen, wo es nur geht. Ben, ihr früherer Schwarm, ist noch immer schwer verletzt. Für mich hatte das leicht unglaubwürdige Züge. Eine solch‘ schwere Verletzung, sogar in Begleitung mit Fieber und er kann noch kämpfen und sich aufrappeln? Gut, der Überlebenswille kann schon enorm sein, aber hält ein Körper das wirklich durch? Ich habe da so meine Zweifel.

Wo es im ersten Teil hauptsächlich um Cassie ging, war in diesem Teil eher Ringer bzw. Marika im Visier des Autors, die ihr Innerstes nach außen krempeln musste. Sie wurde mir sympathisch und doch benahm sie sich kaltherzig und brutal. Ihre Handlungen waren nicht immer nachzuvollziehen, aber in Anbetracht der Gesamt-Umstände wohl logisch.

Neue Figuren kommen hinzu, die genauso undurchsichtig sind. Was sind die Anderen denn nun? Eine außerirdische Lebensform? Eine irdische Gruppierung, die sich der Vernichtung der Menschheit verschrieben hat? Und warum? Die Sichtweise der Dinge wechselt, wohl nicht mehr so häufig wie im ersten Teil, aber dafür pointierter. Ich bekam als Leserin einen Überblick über die Situation, wie sehr die Gruppe ums Überleben kämpft. Nicht nur für sich, sondern für die gesamte Menschheit. Was ich ganz perfide finde: Es werden kleinen Kindern Sprengsätze eingeführt und dann zu ahnungslosen Überlebenden gebracht. Sobald genug Kohlendioxid in der näheren Umgebung ist (durch den Atem der Menschen), wird eine verheerende Explosion ausgelöst! Wie kann man sich so etwas ausdenken?

Die Sprache und die Bilder, die der Autor damit „malt“, sind wirklich bemerkenswert. Metaphern und Sinnbilder, die man durchaus versteht und nachvollziehen kann. Und einiges aus dem ersten Teil kam wieder durch. Ich konnte mir die Szene und die Landschaft vor meinem inneren Auge sehr gut vorstellen und begleitete daher alle Protagonisten recht intensiv.

Das Buch macht neugierig auf den letzten Teil, dieser bekommt wegen den vielen Fragen in meinem Kopf nur vier Sterne. Meist ist ja der mittlere Teil etwas schwächer, um dann stark ins Finale zu gehen. Ich hoffe, dass es bei diesem auch so ist! Klare Lese-Empfehlung!

Veröffentlicht am 20.11.16!

image_pdf

Ein Gedanke zu „Rick Yancey: Das unendliche Meer

  1. Huhu Elke,

    schöne Rezi…mittlerweile ist es ja bei mir schon ein paar Monate her, seit ich den 2. Teil gelesen habe. Da habe ich auch schon vieles wieder vergessen. Bin aber dennoch auf das Finale gespannt, auch wenn dieses wohl nicht so gut sein soll. Na, mal schaun.

    Liebe Grüße von Conny ♥

Einen Penny für Ihre Gedanken ...