Mein Besuch auf der Leipziger Buchmesse 2018

Lesezeit: 4 Minuten

Leipziger Buchmesse 2018 – Mein kleiner Bericht

Freitag, 16.03.18:

Es stand mal wieder die Leipziger Buchmesse an. Schon im letzten November hatte ich das Hotelzimmer gebucht und endlich war es nun soweit. Mit Sorge hatte ich die Tage vorher den Wetterbericht verfolgt und kaum war der Zug Freitag früh unterwegs, begann es tatsächlich zu schneien. Auch ansonsten stand der Besuch der Messe unter keinem guten Stern. Der kleine Prinz kränkelte zu Hause und unterwegs bekam ich selbst gesundheitliche Probleme! Aber ich wollte mich davon nicht ins Bockshorn jagen lassen und so strömte ich mit vielen anderen Besuchern vom Leipziger Hauptbahnhof zur S-Bahn Richtung Messe!

Für Freitag hatte ich mir nur zwei Termine notiert: Anne Freytag und Claire Winter. Ansonsten stand einfach nur entspannt schlendern, stöbern, quatschen und staunen an. Es gab soviel zu sehen, viele tolle Bücher, schöne Stände und einige Aktionen. Einige Bücher landeten ja in meiner Tasche, wie ich bereits beim SuB-Zuwachs erzählte!

Deutsche Schauspieler, dessen Namen mir leider entfallen sind, und unser ehemaliger Bundesfinanzminister und Kanzlerkandidat Peer Steinbrück kreuzten meinen Weg. Er hat ja selbst gerade ein Buch veröffentlicht. Nach einem kleinen Mittagsimbiss ging es dann auch endlich zur Lesung von Anne Freytag.

Me – Anne Freytag – Erlaubnis liegt vor!

Der Besuch der LitLove im November ist mir noch frisch in Erinnerung und so freute ich mich, die Autorin zu sehen und ihr beim Vorlesen zu lauschen. Zu meinem Erstaunen konnte man das neue Buch schon erwerben. Ich ließ es auch gleich signieren! Es macht einfach Spaß, kurz mit ihr zu quatschen!

Den Termin mit Claire Winter habe ich schlichtweg verpasst und es stellte sich bei mir eine enorme Erschöpfung ein. Mit einer dick bepackten Tasche voller Bücher verließ ich um 16 Uhr die Messe in Richtung Hotel, was gar nicht einfach war, denn die Welt war inzwischen dick in Schnee verpackt. Das Taxi hatte ordentlich zu kämpfen. Im Hotelzimmer angekommen versuchte ich zur Ruhe zu kommen, denn es war mir wirklich nicht gut gegangen über den Tag hinweg!

Samstag, 17.03.18:

Blick aus dem Hotel am Samstag morgen!

Samstag ist ja traditionell ein ziemlich gut besuchter Tag auf der Messe, aber das Verkehrschaos verhinderte den Ansturm auf die Messe. Ab dem vormittag war der Leipziger Hauptbahnhof gesperrt (ich erfuhr es allerdings erst am nachmittag, kurz bevor ich die Rückreise antrat). Wer von den Hartgesottenen trotz des Verkehrs- und Wetterchaos zur Messe kam, schaffte es deutlich verspätet. Und ich wäre beinahe auch zu spät zu meinem Termin gekommen. Ich war wirklich sehr gespannt auf den Tag, denn ich wollte die liebe Conny von Connys Bücherwelt wiedersehen, wir schaffen es ja immer nur zur Messe, uns zu treffen!

Annette Hennig – me – Erlaubnis liegt vor!

Ich hatte mich mit Annette Hennig verabredet am Amazon-Stand in Halle5! Das klappte dann auch und ich habe ein paar Minuten mit der sehr sympathischen Autorin gequatscht. Danach schlenderte ich noch durch die Hallen, ehe sich Conny meldete. Auch sie war deutlich verspätet zur Messe gekommen, aber sie hatte schon das eine oder andere abgeklappert.

Sebastian Fitzek – Erlaubnis liegt vor!

Am Stand von Droemer/ Knaur gab es kein Fleckchen Erde mehr. Denn der deutsche Meister des Thrillers gab sich zur Signierstunde die Ehre! Ich betrachtete es ganz gelassen, schließlich habe ich zwei Karten für die Lesung am 21.03.18 in Bad Oeynhausen ergattern können! Zwischendurch hatte ich noch beim Pendragon Verlag vorbeigeschaut und kurz mit Julia gesprochen, denn der Verlag ist in meiner alten Heimat – Ostwestfalen-Lippe – angesiedelt!

Nach einem kleinen entspannten Mittagsimbiss kam dann auch schon bald der Lesetreff von LovelyBooks. Ein reich gefülltes Täschchen gab es auch wieder inklusive zwei Bücher. Dort wurde knapp eine Stunde das Interview mit Laura Kneidl und Alana Falk geführt zu dem Thema „Perspektivwechsel – Vom Leser zum Autor“. Die Antworten der Autorinnen, die ich leider noch nicht gelesen habe, fand ich sehr authentisch und spannend. Als dann der lockere Teil der Veranstaltung begann, traf ich noch Barbara von Sommerleses Bücherkiste, die uns –Conny und mich- darüber in Kenntnis setzte, dass es bei der Bahn ein großes Chaos geben würde. Obwohl ich gerne mit Barbara und einigen anderen noch gerne gesprochen hätte, entschlossen wir uns, das Treffen zu verlassen. Mein Zug sollte eh in knapp 1 ½ Stunden fahren, also begaben wir uns in Richtung Ausgang. Der Schnee ist wirklich reichlich gefallen und es war draußen stellenweise ziemlich glatt.

Nun, wer mich und meine Odyssee mit der Hüfte kennt, weiß, dass für mich dieses Wetter der blanke Horror ist. Aber es half nichts, ich musste zum Bahnhof und ich kam ohne Sturz an. Tatsächlich gab es lange Schlangen an der Information. Züge nach Berlin oder Köln waren ausgefallen und meine Verbindung stand noch nicht auf der Tafel. Aber ich hatte Glück im Unglück – mein Zug fuhr! Zwar nicht pünktlich, aber immerhin (meine weitere Erfahrung mit der Deutschen Bahn spare ich mir mal, sonst gerate ich einfach nur in Rage).

Mit großer Erleichterung fuhr ich Richtung Heimat. Meine angeschlagene Gesundheit überschattete leider den Besuch der Messe und das Wetter hat viel Frust verursacht. Die kleinen Highlights haben mich jedoch entschädigt und es gab einige sehr schöne Momente und Begegnungen!

Wie es nächstes Jahr wird, lasse ich noch offen. Derzeit tendiere ich eher zur einer Messe-Pause. Aber wer weiß schon, was in der Zwischenzeit alles so passiert!

Liebe Grüße, Elke!

image_pdf

6 Gedanken zu „Mein Besuch auf der Leipziger Buchmesse 2018“

  1. Hallo Elke,

    das ist ein toller Bericht, mich freut es, wenn ich dir mit meinem Hinweis geholfen habe, auch wenn wir dadurch keine Möglichkeit zum klönen hatten. Doch das holen wir mal nach.

    Liebe Grüße und einen sonnigen Tag,
    Barbara

    1. Hallo Barbara,

      vielen Dank für Dein Besuch und Kommentar!

      Der Hinweis mit der Bahn war goldwert. Ich weiß nicht, was passiert wäre, wenn ich später und in aller Ruhe von der Messe aufgebrochen wäre!

      Ich freue mich darauf, vielleicht finden wir ja mal eine Gelegenheit 🙂

      Liebe Grüße, Elke!

  2. Liebe Elke,

    danke für deinen schönen Bericht+Fotos! Von uns haben wir diesmal leider gar kein Foto gemacht, ich habe aber auch nicht dran gedacht. 🙁
    Bis nächstes Jahr ist es ja noch ein wenig hin und genügend Zeit zum Überlegen betreffs Messebesuch 🙂
    Ich wünsche dir auf alle Fälle morgen viel Spaß bei Sebastian Fitzek und eine nicht zu lange Schlange beim Signieren! Da freue ich mich jetzt schon mal über deinen Post und Erlebnisbericht, der dann sicher folgt.

    Liebe Grüße von Conny ♥

    1. Hallo Conny,

      vielen Dank für Dein Besuch und Kommentar!

      Ich bin ja auch so ein Foto-Muffel irgendwie. Trotz Digicam habe ich einfach nicht daran gedacht 🙂 Alles halb so wird, es gibt ja schon einige Fotos von uns!

      Ja, auf die Lesung morgen freue ich mich schon. Es ist in jedem Falle „intimer“ als auf der Messe 🙂 Sicherlich werde ich berichten.

      Liebe Grüße, Elke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich bin damit einverstanden.