Findet Nemo

Lesezeit: 2 Minuten

Findet Nemo (2003)
Originaltitel: Finding Nemo

Regie: Andrew Stanton
Drehbuch: David Reynolds, Bob Peterson, Andrew Stanton
Produktion: Graham Walters, John Lasseter
Musik: Thomas Newman
Kamera: Sharon Calahan, Jeremy Lasky
Darsteller (dt. Stimmen): Domenic Redl, Christian Tramitz, Claudia Lössl, Anke Engelke, Udo Wachtveitl, Maximilian Belle, u.v.a.
Dauer: 100 Minuten
Dies ist der 1. Teil der Findet Nemo-Reihe

Inhaltsangabe:

Der Clownfisch Marlin (dt. Stimme: Christian Tramitz) zieht liebevoll seinen Sohn Nemo (dt. Stimme: Domenic Redl) groß. Und er kann Nemo kaum bremsen, denn es steht der erste Schultag an.

Aus dem Übermut heraus schwimmt Nemo in die offene und tiefe See. Und in diesem Moment wird er von einem Taucher gefangen und an Bord eines Bootes mitgenommen. Marlin ist entsetzt und versucht seinen kleinen Sohn zu retten. Viel zu schnell jedoch setzt sich dieses Boot in Bewegung und Nemo ist fort.

Auf der Suche nach dem richtigen Weg erlebt Marlin allerlei Abenteuer, vor allen Dingen mit der überaus vergesslichen, aber liebenswerten Dori (dt. Stimme: Anke Engelke). Und während dessen versucht Nemo aus seinem neuen Domizil –ein Aquarium bei einem Zahnarzt- zu fliehen, denn er soll das Geschenk für ein äußerst unsensibles Mädchen werden, dem schon so einige Fische zum Opfer gefallen sind.

Ein spannender Wettlauf gegen die Zeit beginnt für alle Beteiligten.

Mein Fazit:

Ein absoluter Familienfilm, der unterhaltend und spannend ist für Groß und Klein.

Eine Farbenpracht unter Wasser haben die Macher gezaubert, in allen Facetten, mit den kleinen und großen Bösewichten, die das große weite Meer eben zu bieten hat. Schildkröten, Haifische, ja, sogar Wale streifen Marlins Weg. Der Knaller schlechthin ist jedoch Dori, ein Paletten-Doktorfisch, die sehr vergesslich ist und walisch kann. Perfekt für das berühmte Salz in der Suppe!

Und dann noch die deutsche Stimme dazu! Es ist einfach ein unvergleichliches Vergnügen, diese bunten Figuren bei ihrer Suche zu begleiten. Und dabei kommt der Humor ebenfalls nicht zu kurz.

Da gibt es nicht viel zu meckern, ich hatte ihn natürlich schon ein oder zwei Mal gesehen, aber es ist trotzdem immer wieder ein Vergnügen. Von mir bekommt er 90% mit hohem Wiedersehens-Faktor!

Veröffentlicht am 09.05.18!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich bin damit einverstanden.