Micaela Jary: Der Gutshof im Alten Land

Lesezeit: 2 Minuten

Micaela Jary: Der Gutshof im Alten Land

erschienen 2018
Verlag: Goldmann Verlag
Seitenanzahl: 416 Seiten
ISBN-10: 3442485967
ISBN-13: 978-3442485963

Inhaltsangabe:

Im Alten Land 1920: Der Erste Weltkrieg ist noch immer präsent und die Menschen leiden an Hunger und Entbehrungen. Finja von Voss leitet die Domäne, während ihr Vater im Sterben liegt. Der Spross Gerrit sagte sich einst los, um ein neues Leben in der Ferne zu beginnen. Lennart wird vermisst und inzwischen glaubt niemand mehr, dass er noch unversehrt aus dem Krieg zurückkehrt.

Da taucht Clemens Curtius auf, ein Kamerad von Lennart. Und Clemens sieht Lennart sehr ähnlich. Finja kommt es sehr entgegen, denn wenn ihr Vater stirbt und die Söhne nicht da sind, geht die Domäne an den Vetter Lüdersen, den sie auch noch gegen ihren Willen ehelichen soll. Clemens soll in die Rolle Lennarts schlüpfen und so den Anschein aufrechterhalten.

Lennart von Voss jedoch hat im Alten Land seine Spuren hinterlassen und benimmt sich für die sehr skeptischen Menschen sehr merkwürdig.

Mein Fazit:

Bislang habe ich alle Bücher, die ich von Micaela Jary gelesen habe, genossen. Nein, teilweise sogar inhaliert. Sie waren immer spannend und historisch sehr gut recherchiert.

Leider konnte ich mich auf dieses Buch jedoch überhaupt nicht einstellen. Sicherlich trug es dazu, dass ich wenig Zeit hatte. Aber wenn ich in dem Buch gelesen habe, fand ich mich nicht zurecht. Teilweise wirkten die Erzählungen ausschweifend auf mich. Hier und da gab es ein kleines Kapitel, wo eine andere Person wichtig war und wieder musste ich umdenken.

Ich bedauere es sehr, aber nach knapp 14 Tagen habe ich es bei Seite 231 abgebrochen. Ich konnte zu der Geschichte keine Verbindung aufbauen, auch wenn sie zweifelsohne sehr atmosphärisch erzählt ist. Es liegt an mir, da habe ich keinen Zweifel. Entweder falscher Zeitpunkt oder falsche Stimmung. Durch den Abbruch gibt es nur zwei Sterne.

Veröffentlicht am 09.09.18!

image_pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich bin damit einverstanden.