Nicholas Sparks: Wo wir uns finden

Lesezeit: 3 Minuten

Nicholas Sparks: Wo wir uns finden

Originaltitel: Every Breath (2016)
Übersetzt von Astrid Finke
Verlag: Heyne Verlag
Seitenanzahl: 384 Seiten
ISBN-10: 3453271734
ISBN-13: 978-3453271739

Inhaltsangabe:

In North Carolina am Strand, ganz versteckt hinter einer Düne, gibt es einen Briefkasten. Er wird „Seelenverwandte“ genannt und dieser steht allen Besuchern zur Verfügung. Liebesbriefe, Postkarten, Rezepte oder Lebensbeichten, alles kann darin sein und alle können es lesen. Dies ist der Ort, wo sich einst vor vielen Jahren zwei Menschen verliebten.

Sunset Beach 1990: Tru Walls ist eher zufällig und auch widerwillig in North Carolina. Seine Heimat Afrika und seinen Sohn Andrew hat er nur ungern für eine kurze Zeit verlassen. Aber er möchte seine Wurzeln und ein großes Familiengeheimnis erfahren.

Hope Andersen steckt gerade in einer Zwickmühle. Ihr Vater ist schwer erkrankt und ihre Beziehung zu Josh ist gerade auf einer Talfahrt. Mit 36 Jahren muss sie sich nun langsam entscheiden, was sie von ihrem Leben will.

Als sie am Strand Tru begegnet, weiß sie schon sehr bald, was sie will. Aber die Lebenläufe sind so unterschiedlich und auch die Ziele weit auseinander. Es gibt kaum eine Möglichkeit, zusammen zu sein. Oder wird die Liebe doch alle Hindernisse überwinden?

Mein Fazit:

Mein großer Dank, das ich diese Geschichte lesen durfte, geht ans Bloggerportal. Nicholas Sparks hat mich ja immer fasziniert und ich mache da keinen Hehl draus, auch diese Geschichte hat etwas Magisches und zutiefst Berührendes.

Zu allererst möchte ich auf diesen Briefkasten eingehen. Was für eine traumhafte Idee! Einen Briefkasten zu erschaffen, wo jeder etwas reinlegen darf und jeder darf es lesen. Es gibt sogar eine Bank zum Verweilen und in einem Fach sind Stift und Zettel hinterlegt. Ich finde diese Idee so toll, dass ich es am liebsten selbst mal probieren möchte. Irgendwo einen Briefkasten aufstellen und dann schauen, was für Geschichten dort eintrudeln. Die spannendsten Geschichten, das weiß ich, kann oft das Leben selbst schreiben.

Nun, es geht auch um eine Liebesgeschichte, um Hope und Tru. Sie beide stehen mitten im Leben, haben Berufe und Pläne – mehr oder weniger. Dennoch sehnen sie sich auch nach Nähe und Liebe und finden diese für ein paar Tage am Strand von Sunset Beach in North Carolina. Ihre Begegnung ist eher zufällig und doch so schicksalhaft. Beide sind nicht perfekt, aber doch fühlen sie sich sofort zueinander gezogen und erliegen auch dem Charme des anderen. Aber was ist dann? Welche Entscheidungen müssen getroffen werden?

Mit viel Gefühl und einer sehr ruhigen Erzählweise geht der Autor auf seine Figuren ein. Nebenfiguren werden auch so behandelt, eher nebenbei und das passt in meinen Augen auch. Schon sehr bald merkt man, worauf das Ganze hinausläuft und doch war ich sehr gespannt, wie die Entscheidung ausfällt. Nun, wer Nicholas Sparks kennt, weiß, dass es nicht immer Happy Ends gibt, was ich auch gut finde, denn das Leben bietet eben auch nicht immer Happy Ends.

Ein tolles Buch und manchmal wünschte ich, es würde einfach nicht aufhören. Aber nach zwei Tagen hatte ich es durch und ich hänge immer noch gedanklich an dem Briefkasten „Seelenverwandte“. Fünf begeisterte Sterne von mir!

Veröffentlicht am 13.09.18!

image_pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Ich bin damit einverstanden.