Private Practice – 3. Staffel

Private Practice – 3. Staffel (2009)

 

Regie: Mark Tinker, Eric Stoltz, Allison Liddi-Brown, u.v.a.
Drehbuch: Krista Vernoff, Fred Einesman, Ayanna Floyd, u.v.a.
Produktion: Betsy Beers, Mark Gordon, Shonda Rhimes, u.v.a.
Musik: Timothy Bright, Chad Fischer
Kamera: Lex duPont
Darsteller: Kate Walsh, Audra McDonald, Taye Diggs, Tim Daly, Paul Adelstein, Amy Brenneman, u.v.a.
Dauer: 23 Folgen x ca. 42 Minuten
Dies ist die 3. Staffel der Private Practice-Reihe.

Inhaltsangabe:

Violet Turner (Amy Brenneman) überlebt nur mit Mühe und Not den gewaltsamen Kaiserschnitt. Sohn Lucas ist gesund, doch die Ereignisse haben Violet so traumatisiert, dass sie ihren Sohn Pete (Tim Daly) in Obhut gibt. Wie sich herausstellt, ist er auch der Vater des Kindes.

Addison (Kate Walsh) ist in ihren Gefühlen sehr wankelmütig. Hat sie doch gerade die verbotene Liebe zu Noah verarbeitet, möchte Sam (Taye Diggs) ihr näher kommen. Doch aus Respekt vor Naomie (Audra McDonald) lehnt sie es ab, was zu weiteren Turbulenzen führt. Stattdessen geht sie eine Beziehung mit Pete ein und stellt dabei fest, dass sie selbst noch ein Kind möchte.

Charlotte King (Kadee Strickland) ist nach wie vor eine schwer zu knackende Nuss für Cooper Friedman (Paul Adelstein). Nun erfährt er auch noch, dass sie bereits schon mal verheiratet war. Das kränkt Cooper so sehr, dass er sich von ihr trennt. Schwierig nur, dass sie inzwischen in der gleichen Praxis arbeiten.

Sam und Naomie haben aber auch so private Probleme mit der 15jährigen Tochter Maya, die plötzlich flügge wird und dabei das Leben der gesamten Familie auf den Kopf stellt. Und auch Dell (Chris Lowell) bringt viel Schwung in die Praxis der Oceanside Wellness Group.

Mein Fazit:

Es geht weiter heiß hoch her in der Oceanside Wellness Group. Die finanzielle Krise ist überstanden, doch die schreckliche Tat an Violet am Ende der zweiten Staffel erforderte es geradezu, gleich mit der dritten Staffel weiter zu machen. Was muss das für eine Qual gewesen sein für die Zuschauer, die einst am TV saßen und diesen fiesen Cliffhanger mit ansehen mussten.

Violet wurde das Kind gewaltsam aus dem Bauch geschnitten und Katie, die unter einer schweren psychischen Krise diese brutale Tat vollzog, nahm den kleinen Jungen mit. Alle Ärzte der Praxis kämpfen entweder aktiv oder passiv um das Leben dieser beiden. Cooper gibt sich daran besondere Vorwürfe, denn er hatte schon vor ihrer Haustür gestanden, als Violet gelähmt am Boden lag und Katie kurz davor war, den Bauch aufzuschneiden.

Aber auch andere Dinge beschäftigen die Ärzte-Belegschaft. Neben den medizinischen Fällen werden stets auch die privaten Details ausführlich erörtert. Nichts bleibt geheim. Und die Praxis befindet sich allgemein im Umbruch: Charlotte King bekommt einen Platz als Sexologin und Naomie lässt sich zur Konkurrenzpraxis abwerben. Pete Wilder ist plötzlich alleinerziehender Vater, denn Violet kann sich aufgrund ihres Traumas nicht so um ihr Kind kümmern, wie es für alle Beteiligten gut ist. Dabei stellte ich mir oft die Frage, wie die Ärzte das hinkriegen? Ich meine, die waren zum Teil Tag und Nacht im Auftrag ihrer Patienten beschäftigt, wie bekommt man es da mit einem kleinen Säugling hin? Die Nanny war nie zu sehen bzw. sie tat mir leid, weil sie offensichtlich nie Feierabend zu haben schien.

Addison scheint noch immer nicht richtig erwachsen zu sein, macht manchmal aus einer Mücke einen Elefanten und häufig dramatisiert sie das eine oder andere. Charlotte King wird mir in der Hinsicht trotz ihrer Kratzbürstigkeit immer sympathischer. Aber auch sie zeigt immer wieder ihre weiche und durchaus menschliche Seite.

Alle Schauspieler machen ihre Arbeit gut und verkörpern unterschiedliche Typen Mensch. Ich habe natürlich so meine Lieblinge, aber ich kann sie alle gut leiden. Nur finde ich das eine oder andere manchmal etwas unrealistisch. Aber gut, es ist halt eine Drama-TV-Serie und keine Doku-Soap.

Aufgrund der teilweise dramatischen Ereignisse, die an Spannung kaum zu überbieten waren, bekommt die Serie 90%.

Veröffentlicht am 09.10.19!

image_pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.