[Mitmach-Aktion] Wolkengeflüster [#14]

Liebe Bücherfreunde,

wir starten in die nächste Runde des Wolkengeflüster.

Es würde mich freuen, wenn Ihr mit mir ein bisschen über das flüstert, was Euch bei den vergangenen Leseprojekten so gefallen hat und warum? Selbstverständlich könnt Ihr einen eigenen Beitrag auf Eurem Blog zu dem Thema schreiben und dann im Kommentar verlinken.

Folgendes möchte ich gerne wissen:

  1. Über welches Buch willst Du flüstern? Worum geht es?
  2. Wie und warum bist Du zu diesem Buch gekommen?
  3. Was gefällt Euch so besonders daran- oder eben nicht?

Hier ist mein Objekt des Geflüsters:

  1. Heute flüstere ich über das Buch „Rivalinnen wider Willen“ von Donna Douglas. Es ist der zweite Teil der „Die Schwestern aus der Steeple Street“-Reihe. Agnes Sheridan hat ihre Ausbildung zur Gemeindeschwester inzwischen beendet und wurde nun einem eigenen Bezirk zugeteilt, dem Bergwerksdorf Bowden. Die Menschen dort sind arm und kämpfen tagtäglich ums Überleben, aber misstrauen jeder fremden Person, vor allen Dingen jungen Krankenschwestern. In Bowden gibt es eine „Heilerin“, die jedoch keine medizinischen Kenntnisse hat. Allerdings vertrauen die Bewohner von Bowden ihr und für Agnes scheint es sehr schwer zu sein, das Vertrauen der Bewohner zu bekommen.
  2. Donna Douglas schreibt wunderbare Geschichten über das harte und entbehrliche Leben von jungen Krankenschwestern. Die Geschichten spielen in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in England. Die Reihe „Die Nightingale-Schwestern“ lese ich auch gerne, bin aber noch nicht allzu weit gekommen. Und dieser Roman ist gerade Ende April frisch heraus gekommen.
  3. Manchmal kann Agnes einem auch Leid tun. Sie will für die Menschen dort nur das Beste, aber sie begegnen ihr mit Ablehnung und Misstrauen. Selbst nach einigen Monaten konnte sie erst bei wenigen das Herz bestenfalls anwärmen, nicht erobern. Ich bin jedoch durchaus geneigt zu glauben, dass es sicher Orte gibt, wo man als fremde Person, egal welchen Berufes, nicht gleich willkommen ist. Die Menschen in Bowden sind aber so in ihren Ansichten gefangen, dass sie nicht anders können. Sehr traurig, dabei hat Agnes tatsächlich nur gutes im Sinn. Und nun werden auch noch extra Streiche gegen sie gespielt, damit sie so schnell wie möglich wieder verschwindet. Da werde ich dann allerdings schon etwas wütend. Nun ja, ich habe ja erst die Hälfte des Buches geschafft, mal sehen, wie es weitergeht.

Habt Ihr es auch schon gelesen/ gehört und wenn ja, wie hat es Euch gefallen? Und ich bin gespannt, über welches Buch Ihr flüstern wollt!

Bleibt gesund, liebe Grüße, Elke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.