Tina Turner: Ich, Tina – Mein Leben

Tina Turner: Ich, Tina – Mein Leben

Originaltitel: I, Tina. My Life Story (1986)
zusammen mit Kurt Loder
übersetzt von Michael Kubiak
Verlag: Goldmann Verlag
Seitenanzahl: 352 Seiten
ISBN-10: 3442424887
ISBN-13: 978-3442424887
Hier ist der Film dazu rezensiert.

Inhaltsangabe:

Anna Mae Bullock erblickt 1939 in Nut Bush, Tennessee, das Licht der Welt. Eigentlich ist sie unerwünscht und ihre Eltern streiten sich ständig. Zu ihrer Schwester Alline hat sie anfangs erst ein gespaltenes Verhältnis, denn Anna sieht, wie sehr ihre Schwester von der Mutter geliebt wird.

Anna hat mehrere ursprüngliche Rassen in sich. Ihre hohen Wangenknochen zeugen von einer indianischen Abstammung, die dunkle Hautfarbe von der dunklen Rasse. Ihre Familie ist groß, doch zu wenigen Menschen baut sie eine wirklich tiefe Bindung auf. Anna ist eher eine Einzelgängerin und verhält sich eher wie ein Junge als ein Mädchen. Sie streift durch dieBaumwollfelder, klettert auf Bäume und hat viel Unsinn im Kopf. „Tina Turner: Ich, Tina – Mein Leben“ weiterlesen

Tina Turner: My Love Story

Tina Turner: My Love Story

zusammen mit Deborah Davis und Demonik Wichmann
Originaltitel: My Love Story. A Memoir (2018)
übersetzt von Barbara Steckhan und Naemi Schuhmacher
Verlag: Penguin Verlag
Seitenanzahl: 320 Seiten
ISBN-10: 3328600590
ISBN-13: 978-3328600596

Inhaltsangabe:

Tina Turner, geboren 1939 als Anna Mae Bullock in Nutbush, Tennessee, blickt auf fast 80 Jahre Leben zurück. Ein Leben, das turbulenter nicht sein konnte.

Angefangen von ihrer Kindheit, wo sie sich von ihrer Mutter verlassen fühlte, über ihre Jugend bis hin zu den Anfängen ihrer Karriere mit Ike Turner. Ike Turner selbst war ungebildet, aber dennoch hat er oftmals den richtigen Instinkt bewiesen, wenn es ums Geschäft ging. So hat er sich schon früh den Namen Tina Turner eintragen lassen. Er selbst konnte es jedoch nie zugeben, dass er ohne seine Frau nie diesen Erfolg gehabt hätte. „Tina Turner: My Love Story“ weiterlesen

Tina – What’s Love Got To Do With It

usaTina – What’s Love Got To Do With It (1993)
Originaltitel: What’s Love Got To Do With It

B00005AXKXRegie: Brian Gibson
Drehbuch: Kate Lanier
Produktion: Barry Krost, Doug Chapin, Mario Iscovich
Musik: Stanley Clarke
Kamera: Jamie Anderson
Darsteller: Angela Bassett, Laurence Fishburne, Penny Johnson, Virginia Capers, Khandi Alexander, Rae’Ven Larrymore Kelly, u.v.a.
Dauer: 118 Minuten
Romanvorlage: „Ich, Tina“ von Tina Turner und Kurt Loder

Inhaltsangabe:

Anna Mae Bullock (Angela Bassett) kommt als 17jährige in den 50er Jahren nach St. Louis zu ihrer Mutter und ihrer Schwester Darlene (Khandi Alexander). Darlene ist es auch, die Anna mit in den Club mitnimmt. Dort tritt regelmäßig der King of Rythm ’n‘ Blues auf: Ike Turner (Laurence Fishburne).

Als Anna bei Ike auf der Bühne spontan mitsingt, ist ihr Schicksal besiegelt. Er spannt sie sofort mit in seine Band ein und schon bald geht es ab auf Tournee. Sie verliebt sich in Ike und schon bald kommt der erste Sohn. Nach einer Blitzhochzeit ist sie plötzlich Tina Turner und sie tingeln erfolgreich durch das ganze Land.

Doch der Erfolg hat auch seine Schattenseiten. Ike kommt mit dem Erfolg nicht zurecht und nimmt Drogen. Sobald er unter zu großem Druck steht, verprügelt er sie und betrügt sie mit anderen Frauen. Doch weil sie selbst einmal von ihrer Mutter verlassen wurde, kann sie ihn trotz der Prügel nicht verlassen. „Tina – What’s Love Got To Do With It“ weiterlesen