Joanne K. Rowling: Harry Potter und das verwunschene Kind

Harry Potter und das verwunschene Kind Book Cover Harry Potter und das verwunschene Kind
Joanne K. Rowling (mit John Tiffany und Jack Thorne)
2016
Fantasy
Carlsen Verlag
Harry Potter - Teil 8
336
3551559007
Harry Potter and the Cursed Child (2016)
Klaus Fritz, Anja Hansen-Schmidt

Inhaltsangabe:

19 Jahre später: Harry und Ginny sind glücklich verheiratet und haben drei Kinder. Auch die Freunde Ron und Hermine haben eine Familie gegründet und leben für die Zauberer-Welt.

Albus, der Mittlere von Harry und Ginny, kommt mit dem Ruhm seines Vaters nicht wirklich gut zurecht. Schon bei seiner ersten Zugfahrt nach Hogwarts lernt er Scorpius Malfoy kennen und der Sprechende Hut schickt sie beide zum Hause Slytherin. Für Albus ein klares Zeichen, dass er offensichtlich nicht nach seinem Vater kommt.

Eines Tages erfahren die beiden Freunde von dem Trimagischen Turnier, wo Harry Potter einst kämpfte. Dort verstarb der Sohn von Amos Diggory und Amos hatte Gerüchte vernommen, dass es im Zaubererministerium einen verbotenen Zeitumkehrer gäbe.

Ohne über die Folgen nachzudenken stürzen sich Albus und Scorpius ins Abenteuer, um Amos‘ Sohn vor dem sicheren Tod zu retten …

Mein Fazit:

Ach, was freute ich mich, als ich hörte, dass eine weitere Harry Potter-Geschichte veröffentlicht werden sollte. Mir war es dabei egal, dass es ein Theaterstück ist und dass eigentlich Jack Thorne und John Tiffany das Buch geschrieben haben. Wichtig ist mir, dass Harrys Geist wieder mal durch die Buchwelt schwebte, aber für viele erfolgte die Ernüchterung wohl auf dem Fuß.

Einige Rezensionen habe ich still und heimlich gelesen, nachdem ich das Buch gelesen hatte. Vieles konnte ich nachvollziehen, manchmal waren die Erwartungen auch etwas hochgeschraubt. Neun Jahre musste man praktisch warten, ehe man wieder in die magsiche Welt eintauchen konnte.

Das eintauchen allerdings gestaltete sich für mich am Anfang etwas schwierig. Erstens ist es -wie schon erwähnt- neun Jahre her, dass man das letzte Mal (ich zumindest) ein HP-Buch las. Und zweitens kam das ich das erste Mal mit einem Theaterstück in Berührung. Es ist eine ganz andere Atmosphäre, denn das Theaterstück beinhaltet hauptsächlich die Dialoge und nur wenig beschreibende Elemente. Um dieses Buch wirklich verstehen zu können, ist es daher zwingend erforderlich, alle sieben vorherigen Bände zu lesen. Sonst kommt man man einfach nicht mit und bricht das Buch frustriert ab.

Ein paar Seiten brauchte ich, um mich an den Stil der Geschichte zu gewöhnen. Als ich dann soweit war, verfolgte ich die Abenteuer von Albus und Scorpius mit großem Interesse und ich musste oft schmunzeln. Ron ist noch immer der liebevolle Tollpatsch, der manchmal auf der langen Leitung steht. Hermine ist noch immer eine Besserwisserin und kann durchaus auch in anderen Rollen glänzen und Ginny und Harry konnte ich mir wirklich als liebende und sorgende Eltern vorstellen. Es war einfach erfrischend, die ganzen Figuren, die man durch ihre Kindheit begleitet hat, nun als Erwachsene zu erleben. Und es war auch sehr belustigend zu lesen, wie der Apfel eben nicht weit vom Stamm fällt. Harry hatte einst an seinem Erbe zu tragen und Albus geht es da nicht anders. Konflikte sind da vorprogrammiert, zumal die Geschichte über mehrere Jahre geht.

Den Dialogen muss man schon aufmerksam folgen – kein Wunder bei einem Theater-Stück. Es wird eben alles darin erklärt. Manchmal wirken sie etwas hölzern, weil eben die beschreibenden Elemente fehlen. Da ist eben die eigene Vorstellungskraft gefragt, die erheblich unterstützt wird, wenn man alle Bücher und die Filme dazu gelesen bzw. gesehen hat.

Es ist wohl kein echtes HP-Buch, aber doch eine interessante Fortsetzung. Ich wäre jedenfalls an der visuellen Umsetzung dieses Theater-Stücks äußerst interessiert und hoffe, dass es mal in Hannover aufgeführt wird. Für die vielen und schnellen Szenenwechsel, die mich zuweilen verwirrten, gibt es einen Stern abzug. Ansonsten kann ich die Geschichte jedem ans Herz legen, der ein aufrichtiger HP-Fan ist.

Veröffentlicht am 08.11.16!

2 Gedanken zu „Joanne K. Rowling: Harry Potter und das verwunschene Kind“

  1. Huhu Elke, 🙂

    sehr schön geschriebene Rezi – ich werde das Buch wahrscheinlich dennoch nicht lesen, auch wenn ich großer HP-Fan bin 😉 Die ersten 7 Bände bleiben unübertroffen und sind für mich rund. Ich brauche kein weiteres Harry Spin-Off.
    Aber betreffs des Potter-Universums freue mich schon sehr auf die Verfilmung „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“. 🙂

    Liebe Grüße von Conny 🙂

    1. Hallo Conny, ja, ich kann das verstehen. Die Bücher bzw. die Reihe ist ansich abgeschlossen. Aber es war dennoch ein interessanter Ausflug, weil es eben auch kein normales Buch ist, sondern ein Theaterstück. Bislang hatte ich nämlich noch kein Theaterstück gelesen! Liebe Grüße, Elke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.