Die Reise zum Mittelpunkt der Erde (1959)

Die Reise zum Mittelpunkt der Erde Book Cover Die Reise zum Mittelpunkt der Erde
1959
Abenteuer/ Action
Journey to the Center of the Earth
129 Minuten
USA
Henry Levin
Walter Reisch, Charles Brackett
James Mason, Pat Boone, Arlene Dahl, u.v.a.
27.12.2008
„Reise zum Mittelpunkt der Erde“ von Jules Verne

Inhaltsangabe:

Gerade wurde Professor Oliver Lindenbrook (James Mason) in Edinburgh geadelt, als sein Assistent Alec McEwen (Pat Boone) einen merkwürdigen Lava-Stein mitbringt. Nach einer näheren Untersuchung stellt sich heraus, das ein Forscher aus früheren Zeiten diesen markiert haben muss. Lindenbrook kann auch die Botschaft darauf erkennen und reist ohne Umschweife nach Island, um eine Expedition ins Erd-Innere zu beginnen.

Mrs. Carla Goetaborg (Arlene Dahl) stiftet Lindenbrook die Ausrüstung zu der Expedition, da ihr Mann Opfer eines Gewaltverbrechens wurde und er ebenso die gleiche Expedition unternehmen wollte. Als Gegenleistung dafür darf sie ihn und Alex begleiten.

Zu viert machen sie sich auf den Weg ins Erdinnere und erleben dabei haarsträubende Abenteuer. Als sie feststellen, das sie nicht allein sind, scheint die Expedition fast aussichtslos und droht zu scheitern.

Mein Fazit:

Dies ist eines der Klassiker von Jules Verne. Auch schon mehrfach interpretiert und verfilmt, so ist diese für die damalige Zeit doch ziemlich gelungen. Mit den heutigen tricktechnischen Mitteln ist er natürlich nicht zu vergleichen und der Film würde auch kläglich scheitern.

Einige haarsträubende Szenen sind da schon bei und das eine oder andere war natürlich nicht logisch. Aber James Mason als fanatischer Professor, der zudem noch ziemlich chauvinistische Ansichten hatte, war einfach bemerkenswert. Das war das sprichwörtliche Salz in der Suppe.

Die Kulisse ist teilweise aus Papp-Mache und vieles wirkte schon künstlich, obwohl die Dreharbeiten in den Carlsbad-Höhlen statt fanden. Einige logische Fehler sind da noch zu bemerken wie z. B. die stets blütenweiße Hemden oder stets rasierte Männer. Wenn man davon absieht, ist der Film schon seine 70% wert und für einen kuscheligen Feiertag oder Sonntag nachmittag bestens geeignet.

Veröffentlicht am 07.04.19!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.