Nicholas Nickleby

Nicholas Nickleby (2002)

 

Regie: Douglas McGrath
Drehbuch: Douglas McGrath
Produktion: Simon Channing Williams, John Hart, Gail Egan
Musik: Rachel Portman
Kamera: Dick Pope
Darsteller: Jamie Bell, Jim Broadbent, Anne Hathaway, Charlie Hunnam, Kevin McKidd, Christopher Plummer, u.v.a.
Dauer: 132 Minuten
Romanvorlage: „Nicholas Nickleby“ von Charles Dickens

Inhaltsangabe:

Nicholas Nickleby (Charlie Hunnam) muss mit seiner Schwester Kate (Romola Garai) und seiner Mutter (Stella Gonet) nach London reisen. Sein Vater ist verstorben und hat seine Familie mittellos zurück gelassen. Daher werden alle Hoffnungen auf den reichen Onkel Ralph Nickleby (Christopher Plummer) gelegt.

Dieser zeigt sich scheinbar großzügig. Kate und Mrs. Nickleby verschafft er in London Arbeit, während er Nicholas aufs Land in ein Internat als Hilfslehrer schickt. Doch das ist alles ein Irrtum. Kate soll an die Geschäftspartner von Ralph Nickleby verschachert werden und Nicholas kommt in das Internet „Dotheboys Hall“, wo die Jungen bei magerem Essen eher zum Stillschweigen als zum Lernen angehalten werden. Die Jungen werden gehalten wie Sklaven und am Schlimmsten hat es den behinderten Jungen Smike (Jamie Bell) getroffen. „Nicholas Nickleby“ weiterlesen

Eine Weihnachtsgeschichte (2009)

Eine Weihnachtsgeschichte (2009)
Originaltitel: A Christmas Carol

Regie: Robert Zemeckis
Drehbuch: Robert Zemeckis
Produktion: Robert Zemeckis, Steve Starkey, Jack Rapke
Musik: Alan Silvestri
Darsteller: Jim Carrey, Gary Oldman, Colin Firth, Cary Elwes, Robin Wright, Bob Hoskins, u.v.a.
Dauer: 96 Minuten
Romanvorlage: „Eine Weihnachtsgeschichte“ von Charles Dickens

Inhaltsangabe:

London im 19.ten Jahrhundert: Es weihnachtet wieder, die Kinder spielen im Schnee, aus der Backstube duftet es nach Zimt und Bratapfel und die Weihnachtsgänse verlassen die Metzgerei. Diesem magischen Trubel kann der knauserige und verbitterte Ebenezer Scrooge (Jim Carrey) überhaupt nichts abgewinnen. Im Gegenteil: Jeder Tag, den sein Kontor wegen der Feiertage schließen muss, ist ein verlorener Tag, wo er kein Geld verdienen kann. Seinen Angestellten Bob Cratchit (Gary Oldman) zahlt er nicht nur einen Hungerlohn, sondern lässt ihn ohne wärmende Kohlen in der Stube arbeiten. Sämtliche Versuche, an seine Barmherzigkeit für die Armen und Kranken zu appellieren, schlagen fehl. Auch sein Neffe Fred (Colin Firth) kann daran nichts ändern. Obwohl er seit Jahren immer wieder die gleiche ablehnende Antwort erhält, lädt er seinen knauserigen Onkel zum Weihnachtsfest in sein Haus ein. „Eine Weihnachtsgeschichte (2009)“ weiterlesen

Charles Dickens: Eine Weihnachtsgeschichte

3899140001Charles Dickens: Eine Weihnachtsgeschichte

Originaltitel: A Christmas Carol
übersetzt von unbekannt
Verlag: Hyperion-Verlag
Seitenanzahl: 256 Seiten
ISBN-10: 3899140001
ISBN-13: 978-3899140002
Hier ist der Film dazu rezensiert!

Inhaltsangabe:

Ebener Scrooge ist ein reicher Kaufmann, der aus ärmlichen Verhältnissen stammt. Seit dem Tod seines Geschäftsparnters Marley ist er noch geiziger, noch kaltherziger und garstiger geworden. Und die Weihnachtszeit ist ihm sowieso ein Greuel, denn das bedeutet, das sein Kommis Cratchit einen bezahlten freien Tag bekommt.

Doch am Abend vor Weihnachten bekommt Scrooge plötzlich Besuch: Den Geist von Marley. Marley kündigt ihm den Besuch von drei Geistern an: den Geist der vergangenen, der gegenwärtigen und zukünftigen Weihnacht. Und Marley mahnt ihn, sich sehr bald zu ändern, denn sonst würde ihm das gleiche Schicksal ereilt wie ihm. „Charles Dickens: Eine Weihnachtsgeschichte“ weiterlesen

Oliver Twist (2005)

united_kingdomOliver Twist (2005)

 

B000FO86R0Regie: Roman Polanski
Drehbuch: Ronald Harwood
Produktion: Robert Benmussa, Roman Polanski, Alain Sarde
Musik: Rachel Portman
Kamera: Pawel Edelman
Darsteller: Barney Clark, Ben Kingsley, Richard Durden, Jamie Foreman, Ian McNeice, Jeremy Swift, u.v.a.
Dauer: 130 Minuten
Romanvorlage: „Oliver Twist“ von Charles Dickens

Inhaltsangabe:

Oliver Twist (Barney Clark) wächst im Waisenhaus auf. Mit zehn Jahren wird er an eine Adoptiv-Familie abgegeben, wo er nur Demütigungen und Mißhandlungen erlebt und zudem schwer arbeiten muss. Daher flieht er und versucht in London sein Glück. In London kommt er jedoch völlig verhungert und herunter gekommen an.

Er findet Unterschlupf bei der Bande von Fagin (Ben Kingsley). Die anderen Jungen der Bande stehlen Nahrung und Tücher und bringen Oliver neue Stiefel und Tricks bei. Gerade soll er auf die Probe gestellt werden, aber seine Kumpels werden bei einem Diebstahl gesehen. Und er erweist sich als unschuldig und berührt somit Mr. Brownlow’s (Edward Hardwicke) Herz, als Oliver vor Gericht steht.

„Oliver Twist (2005)“ weiterlesen