Lucinda Riley: Der verbotene Liebesbrief

Der verbotene Liebesbrief Book Cover Der verbotene Liebesbrief
Lucinda Riley
2017
Belletristik
Goldmann Verlag
649
The Love Letter (2017)
Ursula Wulfekamp
3442484065

Inhaltsangabe:

London 1995: Joanna Haslam, junge und unerfahrene Journalistin, ist gerade von ihrem langjährigen Freund verlassen worden, als ihr Chefredakteur Alec sie zur Beerdigung des berühmten Schauspielers Sir James Harrison schickt.

Während der Trauerfeier macht sie Bekanntschaft mit der äußerst betagten und offensichtlich schwer erkrankten Rose. Sie begleitet sie nach Hause. Ein paar Tage später erhält sie von Rose einen sonderbaren alten Liebesbrief und ein ebenso altes Theaterprogramm. Als Joanna sie ein weiteres Mal besuchen will, ist Rose auf mysteriöse Weise verstorben und auch verschwunden.

Sie beginnt sich Fragen zu stellen, auf die sie unbedingt Antworten haben möchte. Während ihrer Recherchen lernt sie Marcus Harrison, den Enkel des Verstorbenen, kennen. Sein Ruf eilt ihm voraus und er scheint es mit der Liebe nicht zu genau zu nehmen. Dennoch hilft er ihr unverhofft. Auch Zoe Harrison, eine weitere Enkelin und Marcus‘ Schwester, lernt Joanna kennen. Auch Zoe hat ihre Geheimnisse und kämpft gerade mit dem Aufstieg ihrer Karriere als Schauspielerin.

Während Joanna versucht, das Geheimnis um Sir James Harrison zu lüften, pflastern Tote ihren Weg. Und ihr bester Freund Simon Warburton entpuppt sich als Geheimdienstagent, der ihr auch nicht immer die Wahrheit sagt. Was hat es mit dem Liebesbrief auf sich und warum müssen so viele unschuldige Menschen sterben? Wird sie hinter das Geheimnis kommen, wo der MI5 so sehr darauf dringt, es geheim zu halten?

Mein Fazit:

Eine wunderbare Geschichte!

Lucinda Riley hat mit einem leisen Augenzwinkern die Monarchie und den MI5 auf die Schippe genommen. Anders ist der Roman nicht zu beschreiben. Die ganzen Wendungen und Verwicklungen sind einfach grandios beschrieben und beleuchten die Dinge immer wieder aufs Neue. Wenn ich glaubte, das Geheimnis zu kennen, wurde ich wieder eines besseren belehrt, allerdings hatte ich ab ca. ¾ des Buches dann die richtige Ahnung.

Was für ein Skandal, wenn das heraus gekommen wäre, was Joanna recherchierte. Das hätte das Britische Empire bis in die tiefsten Ebenen erschüttert, da bin ich fest von überzeugt. Eine unschuldige, noch junge und unerfahrene Journalistin hätte alles auffliegen lassen, wäre da nicht das MI5 gewesen. Ich bilde mir ein, die eine oder andere Parallele zum heutigen Königshaus erkannt zu haben, aber das war bestimmt Zufall.

Dabei sind die Figuren sehr vielschichtig. Neben Joanna treten auch die Geschwister Marcus und Zoe Harrison auf, die mit der Geschichte ihrer Familie so ihre Probleme haben. Marcus versuchte sich erfolglos als Produzent und Zoe zog die letzten zehn Jahre ihren Sohn Jamie allein groß und versucht erst jetzt, als ihre Schauspielausbildung zu Ende ist, Fuß zu fassen. Und auch sie hat eine besondere Beziehung zum Königshaus, allerdings hadert sie noch etwas mit ihrem Schicksal. Auch wenn man glaubt, Ruhm bringt Glück. Nein, Ruhm kann auch sehr viel Ärger und Stress bedeuten. Und die Paparazzo in Großbritannien sind ja bekanntlich nicht gerade zimperlich.

Ich bin restlos begeistert und kann Mrs. Riley nur beglückwünschen. Hoffentlich fallen ihr noch mehr Storys in diesem Genre ein. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich wurde wunderbar unterhalten. Ich vergebe überzeugte und beeindruckte fünf Sterne mit einer klaren Lese-Empfehlung.

Veröffentlicht am 24.06.20!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.