Voll verheiratet

Voll verheiratet (2003)
Originaltitel: Just Married

Regie: Shawn Levy
Drehbuch: Sam Harper
Produktion: Robert Simonds, Ira Shuman, Lauren Shuler Donner
Musik: Christophe Beck
Kamera: Jonathan Brown
Darsteller: David Rasche, Brittany Murphy, Ashton Kutcher, David Moscow, Christian Kane, Monet Mazur, u.v.a.
Dauer: 95 Minuten

Inhaltsangabe:

Tom Leezak, Radiomoderator, (Ashton Kutcher) und Sarah McNerney, von Beruf reiche Tochter, (Brittany Murphy) lernen sich am Strand von Beverly Hills kennen und verlieben sich Hals über Kopf ineinander. Und ehe sie es sich versehen, sind sie auch schon verheiratet.

Doch damit geht der Spaß erst richtig los. In den Flitterwochen geht einfach alles drunter und drüber und sie geraten bis an die Grenzen ihrer emotionalen Belastbarkeit. Als Sarahs Ex-Verflossener Peter Prentis (Christian Kane) auch noch in Venedig auftaucht, ist es vollends vorbei mit der Harmonie. „Voll verheiratet“ weiterlesen

Die Dornenvögel

Die Dornenvögel (1983)
Originaltitel: The Thorn Birds

Regie: Daryl Duke
Drehbuch: Carmen Culver, Colleen McCullough
Produktion: Stan Margulies, David L. Wolper, Lee Stanley
Musik: Henry Mancini
Kamera: Bill Butler
Darsteller: Richard Chamberlain, Rachel Ward, Jean Simmons, Christopher Plummer, Bryan Brown, Brett Cullen, u.v.a.
Dauer: 460 Minuten
Romanvorlage: „Die Dornenvögel“ von Colleen McCullough

Inhaltsangabe:

Australien 1920: Die reiche Farmerin Mary Carson (Barbara Stanwyck) hat Gefallen an den neuen Priester der Gemeinde bekommen: Pater Ralph de Bricassart (Richard Chamberlain) ist in die Einöde des Kontinents versetzt worden. Mary Carson ist umso entzückter, stellt sie den jungen und besonnenen Gottesmann immer wieder auf die Probe.

Als Mary ihren Bruder Paddy Cleary (Richard Kiley) und seine Familie nach Australien holt, damit er für sie arbeitet, ist Ralphs Schicksal besiegelt: Die einzige Tochter Maggie (jung: Sydney Penny) berührt sein Herz bis ins Innerstes, er nimmt sich ihr an und lässt ihr eine gewisse Bildung und Erziehung zukommen. „Die Dornenvögel“ weiterlesen

The Best of Me – Mein Weg zu Dir

The Best of Me – Mein Weg zu Dir (2014)
Originaltitel: The Best of Me

Regie: Michael Hoffman
Drehbuch: Will Fetters, J. Mills Goodloe
Produktion: Justin Burns, Denise Di Novi, Alison Greenspan, u.v.a.
Musik: Aaron Zigman
Kamera: Oliver Stapleton
Darsteller: Michelle Monaghan, James Marsden, Luke Bracey, Liana Liberato, Gerald McRaney, Caroline Goodall, u.v.a.
Dauer: 118 Minuten
Romanvorlage: „Mein Weg zu dir“ von Nicholas Sparks

Inhaltsangabe:

Tuck (Gerald McRaney) ist verstorben. Seinen Nachlass erhalten zu gleichen Teilen Dawson (James Marsden) und Amanda (Michelle Monaghan).

Dawson und Amanda verbindet eine innige Liebe, die allerdings schon vor 20 Jahren erblühte. Tragische Umstände riss die jungen Liebenden (Luke Bracey und Liana Liberato) einst allerdings auseinander.

Durch Tucks Vermächtnis treffen sie wieder aufeinander und die Erinnerungen von damals kommen erneut auf. Hat ihre Liebe die Zeit überdauert? Und sind die tiefen Wunden verheilt? „The Best of Me – Mein Weg zu Dir“ weiterlesen

Professor Love

Professor Love (2014)
Originaltitel: Some Kind of Beautiful

Regie: Tom Vaughan
Drehbuch: Matthew Newman
Produktion: Remington Chase, Grant Cramer, Simon Orange
Musik: Stephen Endelman, David Newman
Kamera: David Tattersall
Darsteller: Pierce Brosnan, Salma Hayek, Jessica Alba, Malcolm McDowell, Duncan Joiner, Ben McKenzie u.v.a.
Dauer: 99 Minuten

Inhaltsangabe:

Richard (Pierce Brosnan) lehrt an der Oxford Universität Englische Literatur und kann die Finger kaum von den Frauen lassen, was wohl mit an der sehr ungewöhnlichen Erziehung seines Vaters Gorton (Malcom McDowll) liegt.

Eines Tages erklärt ihm seine Studentin und Freundin Kate (Jessica Alba), dass sie von ihm schwanger ist und er trifft die Entscheidung, sich um seine neue Familie zu kümmern. Sie ziehen in die USA nach Los Angeles und heiraten. „Professor Love“ weiterlesen

Salz auf unserer Haut

Salz auf unserer Haut (1992)
Originaltitel: Desire

Regie: Andrew Birkin
Drehbuch: Andrew Birkin, Bee Gilbert
Produktion: Martin Moszkowicz, Bernd Eichinger, Edwin Leicht
Musik: Klaus Doldinger
Kamera: Dietrich Lohmann
Darsteller: Anaïs Jeanneret, Vincent D’Onofrio, Rolf Illig, Hanns Zischler, Barbara Jones, Greta Scacchi, u.v.a.
Dauer: 111 Minuten
Romanvorlage: „Salz auf unserer Haut“ von Benoîte Groult

Inhaltsangabe:

Die reiche Pariserin George (Greta Scacchi) erlebt die Sommerferien bei Verwandten in Schottland. Dabei lernt sie den Fischerssohn Gavin (Vincent D’Onofrio) kennen. Für beide ist es sofort Liebe und beginnen eine leidenschaftliche Affäre. Während Gavin jedoch George heiraten will, weiß sie, das sie keine gemeinsame Zukunft haben. Sie leben in zwei völlig verschiedenen Welten.

Doch immer wieder finden sie im Laufe der Jahre zusammen, erleben leidenschaftliche Nächte und führen erbitterte Diskussionen darüber, wie es in der Welt des anderen aussieht und weshalb sie keine gemeinsame Zukunft haben können. Gavin führt mit Jodie (Petra Berndt) eine solide Ehe und sie bekommen drei Kinder. George ist geschieden und hat ihren Sohn Daniel. Während Gavin immer wieder ins Fischerdorf in Schottland zurück kehrt, erlebt George ein ausgefülltes Leben als College-Professorin und Autorin. „Salz auf unserer Haut“ weiterlesen