Mein Monats-Rückblick für Januar 2017

Hallo liebe Bücherfreunde,

der erste Monat im neuen Jahr ist rum. Und es geht alles seinen gewohnten Gang weiter. Die Feiertage sind gut überstanden, es folgte ein Januar, der nicht nur bitterkalt war, sondern uns häufig kränkeln ließ. Den kleinen Prinzen hatte es da mehr erwischt, aber nun geht es auch ihm wieder besser.

Allmählich geht es ja in Richtung Leipziger Buchmesse und da muss ich auch noch ein bisschen was organisieren und buchen. Das Hotel ist allerdings schon gebucht und bezahlt, bevor der Preis in schwindelerregende Höhe schnellt. Ich habe mich auch akkreditieren lassen, allerdings bislang noch keine Bestätigung bekommen. Vielleicht kommt es ja in den nächsten Tagen. Denn ich möchte auch beizeiten ins Programm reinschauen und sehen, was ich so besuchen kann. Und dann ist da noch ein klitzekleines privates Blogger-Treffen 🙂 Darauf freue ich mich sehr.

Nun schauen wir aber erst einmal auf den Januar. Den Trend vom letzten Quartal in 2016 habe ich nicht fortgesetzt. Obwohl einige Termine anstanden und die Wochenenden doch manchmal ziemlich verplant waren, fand ich genug Zeit zum Lesen. Immerhin 🙂 Und dann gab es ja noch das klitzekleine Highlight zu 1.000 Beiträgen auf dem Blog. Heute nachmittag wird der kleine Prinz die Gewinnerinnen ziehen!

Hier sind meine gelesenen Bücher im Überblick:

  1. I. Lorentz: Der weiße Stern (2. Teil der Auswanderer-Saga) – Taschenbuch – 376 Seiten (von 584 Seiten) – Vier Sterne – Ein Western mit historischem Hintergrund mit einigen kleinen Längen.
  2. F.C. Booktian: Auseinandergelebt – eBook/ Rezie-Exemplar – 314 Seiten – Vier Sterne – Ziemlich schräg und manchmal auch verrückt, aber doch recht unterhaltsam!
  3. P. Carr: Zeit des Schweigens (17. Teil der Töchter von England-Reihe) – Hardcover – 318 Seiten – Drei Sterne – Ein sehr altertümliches Buch, dessen Geschichte doch eine gewisse Vorherbarkeit besitzt und durch wenige Höhepunkte glänzt.
  4. E. Bold: Vanoras Fluch (1. Teil der The Curse-Reihe) – eBook – 352 Seiten – 5 Sterne – Eine sehr spannende und mystische Geschichte um die wahre Liebe, Treue und einen ziemlich starken Fluch!
  5. NEU: A. Jordan: Das Lied der Herbstnächste (3. Teil der New Harbor-Reihe) – eBook – 344 Seiten – 3 Sterne – Zwei (von vier) unsympathische Protagonisten, etwas Kitsch und zu häufige Erwähnung von Kohlenhydraten und Waage, ansonsten bietet es eine berührende Geschichte.
  6. L. Riley: Die sieben Schwestern (1. Teil der Die Sieben Schwestern-Reihe) – Hardcover – 544 Seiten – Fünf Sterne – Es war am Anfang etwas holperig, aber dann entspann sich eine wunderbare Liebesgeschichte rund um die Entstehung des Cristo in Rio. Zauberhaft!
  7. P. Cornwell: Die Dämonen ruhen nicht (12. Teil der Kay Scarpetta-Reihe) – Taschenbuch – 78 Seiten (von 477 Seiten) – wird weitergelesen!

Hier sind meine Hörbücher im Überblick:

  1. R. Riggs: Die Insel der besonderen Kinder (1. Teil der Miss Peregrine-Reihe) – Fantasy – 162 Minuten (von 668 Minuten) – 5 Sterne – Eine spannende, zuweilen auch gruselige, Geschichte, die mich von der ersten Minute in den Bann zog.
  2. NEU: S. Fitzek: Das Paket – Krimi/ Thriller – 449 Minuten – 5 Sterne – Ein etwas anderer Fitzek, aber auch hier die Devise: Nichts ist so wie es scheint!
  3. NEU: A. Hartung: Bis alle Schuld beglichen (1. Teil der Jan Tommen-Reihe) – Krimi/ Thriller – 462 Minuten – Vier Sterne – Die Auflösung der Morde war durchaus überraschend, aber die Figuren blieben für mich zu blass.

Nun, es fällt mir schwer, mir ein Buch auszusuchen, welches ich besonders hervorheben möchte. Aber tatsächlich ist es Lucinda Riley’s „Die sieben Schwestern“. Die Rezension dazu erscheint nächsten Sonntag und sie ist bereits getippt. Eine faszinierende Geschichte mit einem historischen Hintergrund. Mir hat sie sehr gefallen. Bei den Hörbüchern ist des definitiv „Die Insel der besonderen Kinder“ von Ransom Riggs und ich habe mir den Folgeband bereits auf die Merkliste bei audible gesetzt.

Insgesamt habe ich 2.326 Seiten gelesen, was einen Durchschnitt von guten 77 Seiten pro Tag macht. Gehört habe ich 1.073 Minuten, was einen Durchschnitt von 36 Minuten pro Tag ausmacht. So gegesehen habe ich im Grunde täglich mindestens 1 1/2 Stunden entweder gelesen oder gehört – oder beides 🙂 Auch nicht schlecht. Meine Eindrücke können im Lese-Tagebuch nachgelesen werden (hier ist das Hör-Tagebuch) und es gibt auch schon einige Neu-Zugänge, die ich mir mitunter in den nächsten Wochen einverleiben möchte.

Hier sind meine gesehenen Filme/ Serien im Überblick:

  1. Game of Thrones – 3. Staffel [TV-Serie] (von George R.R. Martin) (DVD)
  2. Das Sacher: In bester Gesellschaft [Drama] (TV)
  3. Zorn der Titanen (2. Teil der Kampf der Titanen-Reihe) [Fantasy] (TV)
  4. Pompeii [History] (TV)

Ja, bei den Filmen gibt es auch mal wieder ein bisschen Schwung. Am besten fand ich noch immer Pompeii, die Rezie steht aber leider noch aus, da ich es zeitlich bislang noch nicht geschafft habe 🙂 Aber so hat man ja immer was zu tun.

Im Februar gibt es leider auch jetzt schon ein paar Termine und Ereignisse, so dass auch hier die Wochenenden zum Teil schon recht verplant sind. Es wird wohl zur Gewohnheit. Ich wünsche allen eine schöne Zeit, bis zum nächsten Mal, Eure Elke 🙂

2 Gedanken zu „Mein Monats-Rückblick für Januar 2017“

  1. Liebe Elke,

    na, da hast du ja viel geschafft im Januar! 🙂 Es geht wieder aufwärts in deinem Lesepensum, das freut mich. 🙂 Schön, dass dich auch einige Bücher begeistern konnten und du auch mit den Hörbüchern zurecht kommst. Für mich ist das nichts, da ich mir auch immer viele Notizen zum Buch mache und gerne Zitate nutze. Da brauche ich schon die physische oder ebook Version.

    Der zweite Band der „Sieben- Schwestern-Reihe ist auch ganz nett, dann geht es nach Norwegen und es wird musikalisch. Wobei mich der Gegenwarts-Erzählstrang hier immer bedeutend weniger begeistert als die Geschichte aus der Vergangenheit. Das war auch dann bei Teil 3 so. Daher sind es immer nur 4 Sterne. Aber ich bin dennoch schon gespannt auf den 4. Band.

    Ja, auf unser kleines Bloggertreffen freue ich mich auch schon. Mal schaun, wie es klappt.

    Liebe Grüße von Conny

    1. Hallo Conny,

      ein bisschen war ich schon erstaunt, ja, aber ich bin recht zufrieden. Und wenn ich im Monat zwei Hörbücher hören kann, bin ich auch ganz glücklich. Gerade beim Putzen oder bügeln macht es viel Spaß dem zu Lauschen – vorausgesetzt, das Buch ist gut!

      Liebe Grüße, Elke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.